Skip to content

Samstag, 11. Mai, 19:30h, CCW: TOM PORTER, MOHAWK ELDER (USA): DIEFRIEDENSBOTSCHAFT DER IROKESEN

28 Februar 2019no comments Allgemein, ARCHIV

Tom Porter (2)Die Friedensbotschaft der Irokesen

Vortrag in Englisch mit Übersetzung

 

Tom Porter (Sakokwenionkwas – „Derjenige, der gewinnt“) ist Mitglied des Bären Clans der Mohawk Nation in Akwesasne im Norden des US-Bundesstaats N.Y. und Mitbegründer der White Roots of Peace – einer „Wanderuniversität“, deren Elders durch Nordamerika reisen und die Ureinwohner ermutigen, ihre einheimischen Traditionen zu bewahren und wieder zu beleben.

 

21 Jahre lang war er einer von neun Chiefs des Longhouse Council of Akwesasne, der traditionellen Regierung der Mohawks, die dem „Großen Friedensgesetz“ der Sechs Nationen der Irokesen, der Haudenosaunee („Menschen vom Langhaus“) folgt. Deren matrilineares Clansystem und ihre friedvolle, auf dem Konsens-Prinzip basierende Ver-fassung haben sowohl die frühe feministische Bewegung als auch die europäische Aufklärung, den frühen Kommunismus und die amerikanische Verfassung beeinflusst und findet heute als Modell eines partnerschaftlichen Miteinander immer mehr Anerkennung.

 

Tom Porter zählt zudem zu den Gründern der Akwesasne Freedom School, die 1979 als ein Gegenmodell zu den staatlichen Schulen gegründet wurde. Ziel ist eine Wiederbelebung der indigenen Souveränität sowie die Förderung der indigenen Kultur und Sprache. Er unterrichtete dort, später auch an der Trent University, arbeitete als Kulturforscher und Berater am North American Indian Traveling College. 1993 gründete er die Mohawk-Gemeinde von Kanatsiohareke im Mohawk Valley in der Nähe von Fonda im Bundesstaat New York und ist bis heute deren Sprecher und spiritueller Leiter. Er ist Autor zahlreicher Bücher, darunter „Our Ways“ und „And Grandma said…“.

 

Tom Porter wurde mit zahlreichen Menschenrechts- und Bildungspreisen ausgezeichnet und verfügt über drei Ehrendoktorwürden. Seit November 1970 ist er mit Alice Joe Porter von der Choctaw Nation verheiratet und hat sechs Kinder.

 

2019 – im Internationalen Jahr der indigenen Sprachen – bereist er Deutschland, Österreich, Südtirol und die Niederlande. Er wird begleitet von seinem Sohn Aronienens, einem traditionellen Sänger im Langhaus von Akwesasne.

 

Seine Themen:

• Das große Friedensgesetz – Die Verfassung der Haudenosaunee: Über 800 Jahre alt und noch immer ein Modell für einen gelungenen Konsens

• Die sieben Generationen – Ein Konzept von Verantwortung, Nachhaltigkeit und Ökologie

• Der Erde eine Stimme geben – Alle Wesen sind Teil dieser Welt

• Die Clanmütter – Hüterinnen des Gleichgewichts in der Langhausregierung

• Der Tadodaho – Eine Geschichte über Gut und Böse. Ein historischer Meilenstein in der Geschichte der Versöhnung

 

Weiter Info: http://www.impuls-aussee.at/hopi/termine-lesungen-tourneen/

 

Eintritt: € 10.-

 

 

 

Related Posts

Comments

There are no comments on this entry.

Trackbacks

There are no trackbacks on this entry.