Skip to content

SA | 30.10. | 19:30h | DENA DeROSE, ANNETTE GIESRIEGL, REINHARD ZIEGERHOFER

14 Oktober 2021no comments Allgemein, ARCHIV

Mecki 1Solos, Duos, Trios

Die Black Box des CCW Stainach bildet den atmosphärischen Rahmen für die kleine Weltpremiere im Rahmen der herbstlichen JazzEXTRAS (dem „Nachschlag“ der „24 Stunden Jazz“ von Radio Freequenns vom 30. April). Mit der amerikanischen Sängerin, Pianistin und Bandleaderin Dena DeRose kommt eine international arrivierte Musikerin ins Ennstal, die sich bereits vor einigen Jahren ins Gästebuch des Hauses eingetragen hat. Sie bewegt sich stilistisch im Bereich der amerikanischen Standards und tourt mit ihren verschiedenen Ensembles seit vielen Jahren mit bekannten KollegInnen wie Ray Drummond, Ingrid Jensen oder Gary Smulyan rund um die Welt. Mittlerweile hat Dena DeRose als Professorin an der KUG ihren Lebensmittelpunkt in der Steiermark gefunden, mit ihrer Sängerin-Kollegin Annette Giesriegl geht sie seit einigen Jahren künstlerisch gemeinsame Wege. Annette Giesriegl war bereits 2014 mit dem Duo „Vocal Chordestra“ (mit Perkussionist und Sänger Franz Schmuck) beim Radio Jazz Day Liezen vertreten bzw. im Grande Finale mit dem Sänger Njamy Sitson (aus Kamerun) und Pianist Stefan Heckel zu erleben. Neben ihrer Lehrtätigkeit agiert sie großteils im improvisatorischen Bereich, pflegt ihre Kontakte in die britische Szene (John Edwards, Veryan Weston) und stand im österreichischen Kontext u. a. mit Ingrid Oberkanins und Elisabeth Harnik bzw. mit Jay Clayton oder „Pierre Dorge‘s New Jungle Orchestra“ auf der Bühne. Das Duo von Dena DeRose und Annette Giesriegl wird der quasi „Hausherr“ im CCW, Reinhard Ziegerhofer (in Liezen geboren, lebt er auf der oststeirischen Laßnitzhöhe) am Kontrabass ergänzen. Bekannt geworden im Sextett „Broadlahn“ oder mit „Polka Potente“, fühlt er sich sowohl im weltmusikalischen Umfeld, als auch im Jazz, in der improvisierten Musik und in der zeitgenössischen Kammermusik wohl und ist als Komponist höchst aktiv. Die Premiere zum Abschluss der „Jazztage“ bietet unter dem Titel „Solos, Duos, Trios“ die Chance für herausfordernde Begegnungen, zu dem die aufmerksame Präsenz des Publikums ihren Teil beitragen wird. Die Fortsetzung am 30. April 2022, zum 11ten Mal „24 Stunden Jazz“ auf Radio Freequenns“ & zum 10ten Mal der „Radio Jazz Day Liezen“, sollte folgen. Die Pandemie wird wahrscheinlich ein wenig bei der Planung mitreden, die Neugier und Liebe der BesucherInnen zur Kunst sollte dabei vielleicht den AUSWeg weisen.

 

 In Kooperation mit RADIO FREEQUENNS zum Internationalen UNESCO Jazz Day.

 

 

 

Related Posts

Comments

There are no comments on this entry.

Trackbacks

There are no trackbacks on this entry.