Skip to content

Freitag, 5. Juli 2013, 20 Uhr, CCW: SONEROS DE VERDAD

03 April 2013no comments Allgemein, ARCHIV

SONEROS DE VERDAD (Kuba)

 

Luis Frank Arias (Leader und Sänger der Band) bezeichnet Soneros de Verdad selbst als „Die zweite Generation des Buena Vista Social Clubs“. Damit macht er klar: Die Band (zu deren Gründungsmitgliedern übrigens der legendäre Pio Leyva gehörte) bleibt dem traditionellen Son Cubano treu. Allerdings auf ihre ganz eigene Weise: Denn neben einigen kubanischen Klassikern präsentiert Soneros de Verdad auch reichlich neue Songs – sozusagen im „alten Gewand“. Damit diese Mixtur aus Alt und Neu auch wirklich perfekt funktioniert, holte Luis Frank sich neben seiner sechsköpfigen Elite-Band einen weiteren begnadeten Star der Latinszene ins Boot: Keinen geringeren als Sänger Mayito Rivera. Rivera war zuvor 20 Jahre lang der Frontmann und das Gesicht der legendären Los Van Van.

 

Mit diesem Reichtum an musikalischer Erfahrung und der geballten Fingerfertigkeit seiner Musiker gelingt es Soneros de Verdad, das Publikum weltweit zu begeistern. Soneros de Verdad („die Sänger der Wahrheit“) ist eine Band mit zwei Ausnahme-Sängern, die Ihresgleichen sucht! Luis Frank, ein Meister des Son Cubano, neben Mayito Rivera – mit seinen herausragenden Timba-Vocals – verzaubern die Zuschauer durch ihre energiegeladene Bühnenpräsenz.

 

Soneros De Verdad sind ein MUSS für jeden echten Liebhaber guter, kubanischer Musik!

 

Luis Frank Arias (Vocals)

Mayito Rivera (Vocals)

Lázaro Dilout (Trompete, Vocals)

Nicolás Sirgado (Bass, Vocals, Musical Director)

Sergio Veranes (Tres Cubano)

Querol Aldana (Gitarre, Vocals)

Vivo Barrera (Perkussion, Vocals)

Fabián Sirgado (Perkussion, Vocals)

 

www.sonerosdeverdad.com

 

Luis Frank Arias (geb. in Las Tunas/Kuba)

Er gehörte zuerst zum Orquesta Revé, dann zu Compay Segundo y sus Muchachos, tourte mit dem Buena Vista Social Club und den Afro Cuban All Stars durch die ganze Welt und gründete dann Soneros de Verdad. Mit ihnen erhielt er 2003 den DEUTSCHEN JAZZ PREIS für das Album „SONEROS DE VERDAD: Buena Vista – Barrio de la Habana“. Ein weiterer Höhepunkt seiner Karriere war 2004, als er in dem von Wim Wenders präsentierten Film “Musica Cubana” sowie dem dazugehörigen Soundtrack mitwirkte.

 

Mayito Rivera (geb. in Piña del Rio/Kuba)

Rivera zählt zu den fünf namhaftesten Sängern der Latin-Szene. Viele Jahre war er der Frontmann der international erfolgreichen Salsaband Los Van Van aus Kuba. Unzählige Tourneen durch
Lateinamerika, USA, Kanada, Japan, China, die ehem. Sowjetunion und fast alle europäischen Länder machten ihn zu einer der bekanntesten Stimmen und Gesichter, die man heute aus Kuba kennt. Er stand aber auch mit vielen weiteren Stars gemeinsam auf der Bühne: zum Beispiel Pio Leyva, Osdalgia, Tirso Duarte, Alexander Abreu y Habana D’primera, Waldo Mendoza, El Zorro, Haila, José Luis Barba, Telmary, Dos Four, Timbalive und vielen mehr. In Wim Wenders Filmproduktion „Sons of Cuba“ (Buena Vista Next Generation) spielte er eine der Hauptrollen. Im Laufe seiner Kariere wurde er mehrfach für seine herausragende Stimme ausgezeichnet und gewann diverse internationale Preise. Unter anderem den Grammy zusammen mit Los Van Van, sowie eine weitere Grammy-Nominierung in der Kategorie “Best Salsa Album of the Year” für sein Soloalbum “Negrito Bailador”.

 

 

Related Posts

Comments

There are no comments on this entry.

Trackbacks

There are no trackbacks on this entry.